Projekt Beschreibung

Den ganzen Norden entdecken

Skandinavien hat so viel zu bieten und eigentlich will man dort immer weiterreisen und noch mehr entdecken. Genau das können Sie bei unserer Großen Skandinavientour tun. Mit dem eigenen PKW reisen Sie per Fähre zunächst nach Finnland und fahren einmal komplett durch das Land der Tausend Seen. Von der nordfinnischen Grenze aus ist es auch schon gar nicht mehr so weit bis zum Nordkap, dem nördlichsten Punkt des Europäischen Festlands.

Zu erleben gibt es aber noch so viel mehr. Freuen Sie sich auf die norwegische Stadt Tromsø, die zauberhaften Inselwelten der Vesterålen und der Lofoten und lassen Sie sich vom gewaltigen Fjordland im Südwesten Norwegens beeindrucken.

Von der Hauptstadt Oslo aus fahren Sie mit der Fähre zurück nach Deutschland, wo Ihre Reise mit der Ankunft in Kiel endet.

Reise-Details

DATUM

empfohlen: Juni – August

ANBIETER

FJORDTRA

GEEIGNET FÜR

Menschen, die gerne Auto fahren und möglichst viel sehen möchten.

REISEDAUER

27 Tage

Dürfen wir Sie bei Ihrer Reise-Planung unterstützen?

Autorundreise ab Travemünde bis Kiel | ab ca. € 3.500,- p.P.

See bei Ähtäri

  • Tag 1: Finnlines Fähranreise Travemünde-Helsinki, 1 Übernachtung an Bord
  • Tag 2-25: Autorundreise ab Helsinki / bis Oslo, ca. 4.200 Kilometer + Fähren
  • Tag 26: Color Line Fähre Oslo-Kiel, 1 Übernachtung an Bord
  • Tag 27: Ankunft in Kiel

Selbstverständlich lässt sich diese Reise auch umbauen und individuell an Wünsche anpassen.

Reisepreis ab ca. € 3.500,- pro Person im Doppelzimmer

Leistungen

  • Finnlines Fährpassage Travemünde – Helsinki in Doppel-Innenkabine. 1 PKW (H/L max. 2m/5m). 2 Übernachtungen an Bord.
  • Color Line Fährpassage Oslo – Kiel in Doppel-Innenkabine. 1 PKW (H/L max. 2m/5m). 1 Übernachtung an Bord.
  • Autofähre Moskenes – Bodø für 2 Personen und 1 PKW
  • 20 Hotelübernachtungen im Doppelzimmer
  • 24 x Frühstück
  • 3 Übernachtungen in einer Rorbu: Fischerhütte auf den Lofoten mit 1 Schlafzimmer, Stube, Küche, DU/WC inkl. Bettwäsche, Handtücher, Endreinigung.
  • Walsafari in Andenes
  • Reiseinformationen
  • Regionalprospekte
  • Straßenkarte mit eingezeichnetem Routenvorschlag
  • Sicherungsschein
  • Tag 1-2: Finnlines Fähre Travemünde – Helsinki

Morgens um 3:00 Uhr machen sich die Finnlines-Schiffe auf in Richtung Land der Tausend Seen. Natürlich darf man schon am Vorabend einchecken und an Bord. Nach der 30-stündigen Fahrt über die Ostsee erreicht man Helsinki morgens um 9:00 Uhr.

  • Tag 3: Helsinki

Sie erreichen die Hauptstadt Finnlands schon früh am Tag und haben so noch Zeit, Helsinki zu erkunden. Zu sehen gibt es jede Menge, die bekanntesten Highlights sind wohl die Domkirche am Senatsplatz sowie die Festung Suomenlinna auf den Schären vor der Stadt.

  • Tag 4: Helsinki – Jyväskylä (275 km, ca. 3:15 Std.)

Von der finnischen Hauptstadt fahren Sie in die Studentenstadt Jyväskylä mitten in der finnischen Seenplatte.

  • Tag 5: Jyväskylä – Oulu (338 km, ca. 4:15 Std.)

Heute geht es weiter in den Norden, bis in die Stadt Oulu am bottnischen Meerbusen. Weiter nördlich gibt es in Finnland keine Großstädte mehr, bis nach Finnisch Lappland ist es nicht mehr weit.

  • Tag 6: Oulu – Inari (549 km, ca. 7:00 Std.)

Bei Rovaniemi überqueren Sie den nördlichen Polarkreis, der mitten durch das Dorf des Weihnachtsmanns verläuft. Am Tagesziel Inari liegt auch der gleichnamige See, ein heiliger Ort der Sámi.

  • Tag 7: Inari – Honningsvåg (354 km, ca. 5:15 Std.)

Bei Karigasniemi fahren Sie über die Grenze nach Norwegen und entlang des Porsangerfjords weiter nach Norden, bis zum Tunnel, der Sie zur Nordkapinsel Magerøya und damit auch nach Honningsvåg bringt.

  • Tag 8: Nordkap

Einen kompletten Tag haben Sie, um die Insel zu erkunden. Mit Kamøyvær und Skarsvåg finden Sie hier niedliche, kleine Fischerdörfer. Das absolute Highlight ist aber natürlich der Besuch des Nordkapplateaus, vor allem im Schein der Mitternachtssonne.

  • Tag 9: Honningsvåg – Alta (208 km, ca. 3:15 Std.)

Nun wird es Zeit, wieder ein paar Kilometer gen Süden zu fahren. Heutiges Etappenziel ist Alta, wo Felsmalereien verraten, dass dort schon vor vielen tausend Jahren gesiedelt wurde.

  • Tag 10: Alta – Tromsø (299 km, ca. 5:45 Std)

Tromsø ist die mit Abstand größte Stadt in Nordnorwegen und darf daher auf einer solchen Tour natürlich auf keinen Fall fehlen.

  • Tag 11: Tromsø

Ein Tag Pause in der Stadt, die auch das „Tor zum Eismeer“ genannt wird, ist immer eine gute Idee. Einfach mal entspannen und die Aussicht vom Hausberg „Storsteinen“ genießen. Oder wie wäre es mit dem Besuch einer Schlittenhundfarm?

  • Tag 12: Tromsø – Andenes (184 km, ca. 5:30 Std.)

Über die Inseln Kvaløya und Senja erreichen Sie Andenes an der Nordspitze der Vesterålen. Durch die Fährüberfahrten können Sie auch heute zwischendurch gut die Füße hochlegen und die norwegische Küste genießen.

  • Tag 13-14: Andenes

In Andenes steht alles im Zeichen der Wale. Das Meer vor den Vesterålen ist ein hervorragender Lebensraum für die riesigen Meeressäuger. Was liegt da näher als ein bisschen Zeit für Whale Watching einzuplanen?

  • Tag 15: Andenes – Svolvær (211 km, ca. 3:15 Std.)

Von den Vesterålen aus fahren Sie zur benachbarten und deutlich bekannteren Inselgruppe der Lofoten. Diese zählen aktuell zu den beliebtesten Reisezielen Nordeuropas. Sie werden sofort sehen, warum das so ist.

  • Tag 16-17: Svolvær

Die Lofoten sind wirklich ein herrliches Fleckchen Erde. Der Hauptort Svolvær liegt ideal für kleinere Erkundungstouren in die nähere Umgebung. Oder Sie lassen in Ihrer Fischerhütte einfach die Seele baumeln.

  • Tag 18: Svolvær – Bodø (231 km, ca. 6:00 Std. inkl. Fähre)

Es ist Zeit, zurück auf das Festland zu fahren. Mit der Fähre über den Vestfjord von Moskenes nach Bodø ist das kein Problem. Und hier in Bodø verbringen Sie auch gleich die nächste Nacht.

  • Tag 19: Bodø – Mosjøen (318 km, ca. 4:45 Std.)

Die Route führt Sie heute durch den beeindruckenden Nationalpark Saltfjellet. Hier passieren Sie auch das Polarkreis Center und befinden sich nun wieder auf der südlichen Seite dieser magischen Linie.

  • Tag 20: Mosjøen – Levanger (311 km, ca. 4:45 Std.)

Die Landschaft im Trøndelag bekommt oft weniger Beachtung als die Lofoten oder das weiter südlich gelegene Fjordland. Zu Unrecht, wie Sie bei der Fahrt nach Levanger feststellen werden.

  • Tag 21: Levanger – Kristiansund (273 km, ca. 4:45 Std.)

Mit Kristiansund fahren Sie heute bis an das nördliche Ende der berühmten norwegischen Fjordlandschaft. Das Städtchen selber ist herrlich an der Küste und teilweise auf Inseln gelegen. Kristiansund wird auch die „Klippfischstadt“ genannt.

  • Tag 22: Kristiansund – Loen (249 km, ca. 5:00 Std.)

Die Dimensionen der Fjorde kann man schlecht in Worte fassen oder auf Fotos festhalten. Das ist aber auch gar nicht nötig, denn heute erleben Sie diese Naturwunder mit eigenen Augen und beenden die Tagesetappe in Loen am Innvikfjord.

  • Tag 23-24: Loen

Egal ob eine Fahrt mit der Gondelbahn Loen Skylift auf über 1.000 Meter, eine kleine Wanderung zu einer Gletscherzunge oder eine Paddeltour auf einem Gletschersee. Diese Region hat unheimlich viel zu bieten. Am liebsten möchte man gar nicht mehr weg.

  • Tag 25: Loen – Lillehammer (304 km, ca. 4:30 Std.)

1994 wurden in Lillehammer die Olympischen Winterspiele veranstaltet. Für viele gelten sie immer noch als die schönsten aller Zeiten. Alles war noch sehr familiär und es musste nicht immer noch größer und teurer sein.

  • Tag 26: Lillehammer – Oslo (187 km, ca. 3:00 Std.) und Color Line Fähre Oslo –Kiel

Vormittags fahren Sie in die norwegische Hauptstadt und gehen dort dann an Bord des Schiffes, dass Sie sicher zurück in heimatliche Gefilde bringen wird.

  • Tag 27: Ankunft in Kiel

Sie wohnen in guten Mittelklasse-Hotels im Standard-Doppelzimmer. Die meisten liegen zentral im Ort, so dass Sie direkt von der Tür aus die Orte erkunden können. Verpflegung: Frühstück (Halbpension in Loen).

Auf den Lofoten bewohnen Sie die komfortablen Rorbu-Fischerhütten, mit 1 Schlafzimmer, Bad, Küchen- und Wohnbereich. Bettwäsche, Handtücher, Strom und Endreinigung sind inklusive. Verpflegung: Selbstversorgung

An der Color Line und bei Finnlines übernachten Sie in einer Doppel-Innenkabine mit DU/WC.

Sprache: Englisch überall. Deutsch auf Finnlines und der Color Line. In Norwegen natürlich Norwegisch und in Finnland Finnisch und Schwedisch (Letzteres ist tagesformabhängig).

Das sagt Kay vom Team Fjordtra zur Großen Skandinavientour:

Portrait von Kay

„Die nordischen Länder kann man mit dem eigenen PKW ganz wunderbar und vor allem flexibel entdecken. Immer wieder findet man große und kleine Sehenswürdigkeiten am Wegesrand, die man so in seinem eigenen Rhythmus und Tempo erleben kann.

Durch die allesamt vorgebuchten Unterkünfte braucht man sich auch keine Sorgen zu machen, dass man abends keinen Schlafplatz findet. Man fährt einfach zum Hotel oder zu seiner Rorbu, checkt ein und lässt den Tag entspannt Revue passieren.

Und was gibt es nicht alles zu sehen: Die riesigen finnischen Wälder und Seen, das Nordkap, die Lofoten, Norwegens gewaltige Fjorde. An diese Reise erinnert man sich noch sehr lange gerne zurück.“

Kay Twachtmann, Team Fjordtra

Highlight-Impressionen

Rorbu auf den Lofoten
Sommarøy
Innvikfjord

Noch mehr Impressionen

Jetzt Beratung anfragen

Schreiben Sie uns einfach eine kurze Nachricht mit Ihrem Reise-Wunsch und einer unserer Spezialisten meldet sich zeitnah bei Ihnen.

VORNAME *
NACHNAME *
EMAIL-ADRESSE *
TELEFON-NUMMER *

BETREFF


WIE DÜRFEN WIR HELFEN?

* = Pflichtfeld